Palimpsest Projektbüro für Kultur und Zivilgesellschaft gGmbH

 

0.0
(0)
Palimpsest Projektbüro für Kultur und Zivilgesellschaft gGmbH
Genter Straße 12
13353 Berlin
Routenplanung

Gründung
2022 (tätig seit 2 Jahren)

Registernummer
HRB 246876 B

Amtsgericht
Berlin (Charlottenburg)

D-U-N-S-Nummer
344371967

Weitere Profile

Creditreform
North Data
Online Handelsregister
Creditsafe
Dun & Bradstreet
Firmierung und Adresse am 21.5.2024 über Creditreform validiert. Zur Bonitätsabfrage kontaktieren Sie die Creditreform.
Über Uns
Das Unternehmen Palimpsest Projektbüro für Kultur und Zivilgesellschaft gGmbH aus der Genter Straße in Berlin hat bisher 0 Bewertungen und 0 Referenzen. Seien Sie die erste Geschäftspartnerschaft, die gemeinsame geschäftliche Erfahrungen teilt. Gegenstand: 1) Die Gesellschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke"der Abgabenordnung. 2) Zweck der Gesellschaft ist die Förderung der Volksbildung, von Kunst und Kultur, des Umweltschutzes, internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens, der Gleichberechtigung von Männern und Frauen sowie des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten der vorgenannten gemeinnützigen Zwecke. Die Gesellschaft arbeitet dabei im Spannungsfeld von kulturellen und künstlerischen Praktiken und gesellschaftlichem Wandel. Sie behandelt Themenfelder der Zivilgesellschaft wie demokratische Bildung, Meinungsfreiheit und gesellschaftliche Teilhabe, Menschenrechte und Gleichberechtigung, Klimagerechtigkeit und Umwelt, Toleranz und internationale Beziehungen usw. 3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch a) Die Organisation und Durchführung von künstlerischen Formaten, etwa Projekten, Laboratorien und Residenzen, kollektiven Praktiken im Spannungsfeld von künstlerischer Tätigkeit und aktuellen gesellschaftlichen Themen; die Organisation und Durchführung von kulturellen Angeboten, etwa Festivals, Workshop-Reihen, Ausstellungen im Themenfeld der partizipativen Stadt- und Raumentwicklung und des künstlerischen und zivilgesellschaftlichen Empowerments; b) die Veranstaltung von Tagungen, Schulungen, Seminare und anderen Bildungsveranstaltungen zu aktuellen gesellschaftlichen und kulturpolitischen Themen, etwa den Themenkomplexen gem. Abs. 2 S. 2 dieses Paragrafen; c) die Planung und Umsetzung von Umweltschutzprojekten mit besonderem Fokus auf die lokale Ebene und Handlungsmöglichkeiten der Zivilgesellschaft, partizipative Formate für benachteiligte Gruppen in urbanen Räumen sowie Austausch und Professionalisierung von Multiplikator*innen zu nachhaltiger Stadtentwicklung und Klimagerechtigkeit; d) Bildungsprojekte zu Fragen von Geschlechtergerechtigkeit und Diversität in der Öffentlichkeit und in urbanen Räumen, kreative und partizipative Formate mit Frauen und anderen unterrepräsentierten Gruppen zum Empowerment und zur Stärkung der Selbstwirksamkeit sowie Aufklärung und Versachlichung des Diskurses über Diversität und Repräsentation in den Partnerländern, beispielsweise durch Publikationen und digitale Angebote; e) Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements in den vorgenannten Bereichen, etwa durch Angebote zur Professionalisierung insbesondere von ehrenamtlich Engagierten und Multiplikator*innen durch die Durchführung von Bildungsangeboten zu Methodenkompetenzen, Projektmanagement und inhaltlichen Fragen i. S. v. § 2 Abs. 2 S. 2 dieser Satzung, durch Maßnahmen zur internationalen Vernetzung und der Förderung grenzüberschreitender Kooperationen (etwa Online-Austauschformate, Unterstützung bei der Beantragung grenzüberschreitender Projekte) sowie durch die finanzielle Unterstützung gemeinnütziger Projekte in den Partnerländern, Stipendien, Fellowships und fachliche Begleitung (soweit die Gesellschaft Stipendien und/oder Fellowships vergibt, sind diese der Allgemeinheit zugänglich und die Bewerbungsbedingungen und Vergaberegelungen werden rechtzeitig öffentlich bekanntgemacht); f) Medien-, Journalismus- und Publikationsprojekte, etwa Video- und Dokumentarfilme, hybride und multimediale lnformationsangebote, Recherche zu den Themen im Sinne von lit. a) bis e); g) Maßnahmen zur Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit und der interkuiturellen Verständigung im Bereich der kulturellen Bildung und des zivilgesellschaftlichen Engagements durch grenzüberschreitende Umsetzung und internationale Kooperationen bei der Umsetzung der Projekte und Maßnahmen im Sinne von lit. a) bis lit. f), vor allem durch Projektkooperationen innerhalb Europas sowie mit seinen angrenzenden Regionen; h) die Veröffentlichung von Stellungnahmen, Kommentaren, Positionspapieren und Fachartikeln über
Bewertungen
Qualität
Vertrauen
Freundlichkeit
Kommunikation
Zuverlässigkeit
Fachkompetenz
Zahlungs­management
Problem­management
Die Informationen in diesem Suchergebnis wurden automatisiert aus öffentlichen Quellen zusammengetragen und können unvollständig oder fehlerhaft sein.